Lkws kontrolliert bei Karlsruhe: Polizisten können ihren Augen kaum trauen

(Archivbild) Foto: picture alliance/dpa

Karlsruhe (ots) – Die Verkehrspolizei und das Polizeirevier Karlsruhe-Durlach überwachten am Mittwochvormittag Berghausen das Durchfahrtsverbot für Lkw und führten Kontrollen durch.

Zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr wurden insgesamt 12 Lkw kontrolliert. Lediglich bei einem Lkw gab es keine Beanstandungen. Ein Lkw-Fahrer hatte das Durchfahrtsverbot nicht beachtet. Neben mehreren Verstößen gegen die Sozialvorschriften musste an drei Schwerfahrzeugen die Ladungssicherung beanstandet werden.


Zwei Fahrer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt und an sechs Fahrzeugen wurden technische Mängel festgestellt. Einem Fahrer eines französischen Sattelzuges wurde die Weiterfahrt untersagt, da sich der Stoßdämpfer eines Rades bereits von der Achse gelöst hatte und dadurch die Fahrstabilität erheblich beeinträchtigt war.

Nach Durchführung eines Gutachtens wurde das Fahrzeug stillgelegt. Auch neun Pkw-Lenker müssen mit einem Bußgeld rechnen. Fünf Fahrer telefonierten während der Fahrt mit dem Mobiltelefon und vier Fahrer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt.