Weil er ihr keinen Kuss gab: Frau ohrfeigt ihren 18-Jährigen Freund im Karlsruher HBF

Symbolbild | Foto von Dguendel - Eigenes Werk, CC BY 3.0

Karlsruhe (ots) – Donnerstagmittag erschien ein 18-jähriger Deutscher auf der Dienststelle der Bundespolizei im Hauptbahnhof Karlsruhe.

Grund für den Besuch war eine Körperverletzung vom Vortag, die der junge Mann beanzeigen wollte.

In der Vernehmung gab er an, mit seiner Freundin und einem Begleiter in der Straßenbahnlinie 2 gefahren zu sein. Zwischen ihm und seiner Freundin herrschte den Tag über bereits schlechte Stimmung, weshalb er ihr einen Kuss verweigerte.

Sein Verhalten schien die Stimmung nicht gerade aufzuhellen. Denn auf Höhe des Karlsruher Hauptbahnhofs holte die 23-Jährige aus und gab ihrem Freund eine Ohrfeige.

Sie verließ daraufhin die Bahn, ihr Freund und sein Begleiter fuhren weiter. Am nächsten Tag entschloss er sich Anzeige zu erstatten, da es nicht das erste Mal war, dass sie ihn geschlagen hat. In seiner Vernehmung sagte er außerdem aus, sich mittlerweile von der Frau getrennt zu haben.

Lesen Sie auch
Kinder unter verletzten: Lastwagen kracht in Familienauto in Baden-Württemberg