Massenschlägerei auf dem Karlsruher Europaplatz eskaliert

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Am frühen Samstagmorgen kam es am Karlsruher Europaplatz zu zwei Auseinandersetzungen, bei denen jeweils aus vermutlich nichtigem Grund zwei Personengruppen aneinander gerieten.

Gegen 01:50 Uhr trafen auf dem Europaplatz eine vier und eine dreiköpfige Personengruppe aufeinander.

Aus bislang nicht geklärter Ursache kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen den vier aus Afghanistan stammenden Männern im Alter von 20 bis 23 Jahren und den drei 32-, 34- und 41-jährigen Männern aus Kasachstan.


Im weiteren Verlauf gingen die beiden Gruppen dann mit Schlägen und Tritten aufeinander los, bis sie von alarmierten Polizeibeamten getrennt werden konnten. Durch die erhebliche Alkoholisierung der sieben Beteiligten konnte der genauere Hergang nicht geklärt werden. Gegen alle sieben wurde ein Platzverweis ausgesprochen, wobei ein 20-Jähriger aufgrund seines weiteren Verhaltens die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen musste.

Etwa gegen 05:00 Uhr kam es dann zu einem Aufeinandertreffen zwischen zwei fünfköpfigen Personengruppen. Auch hier kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten, die schließlich in einem Handgemenge mündeten. Sowohl die Gruppe aus deutschen und polnischen Männer im Altern von 37 bis 42 Jahren, als auch deren fünf 18- bis 27-jährigen syrischen Kontrahenten waren stark alkoholisiert, wodurch die polizeilichen Maßnahmen vor Ort erheblich erschwert wurden.

Bei beiden Auseinandersetzungen trugen die Beteiligten lediglich leichte Verletzungen davon.