Menschen ausgeraubt: In der S-Bahn und am Europaplatz in Karlsruhe

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: Daniel Kloe

Karlsruhe-Insider: Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe feststellte, waren am Donnerstag in Karlsruhe Taschendiebe unterwegs.

In einer Straßenbahn wurde in der Zeit zwischen 10.20 Uhr und 10.45 Uhr in der Innenstadt einer Seniorin der Geldbeutel aus dem Rucksack gestohlen.


Auch in einer Bahn von Karlsruhe nach Grötzingen kam einer älteren Frau die Handtasche abhanden. An einem Café in der Weststadt stahl möglicherweise eine neben ihm an der Außenbestuhlung sitzende Frau einem 52-Jährigen die Geldbörse mit 100 Euro Bargeld mit diversen Geldkarten. Schließlich vermisste am Europaplatz gegen 15.45 Uhr ein 57-Jähriger
sein Portemonnaie.

Die Polizei weist darauf hin, dass gerade in der Urlaubszeit vermehrt wieder Taschendiebe aktiv sind und vorwiegend an belebten Orten günstige Gelegenheiten suchen.

Wertsachen sollten keinesfalls im Rucksack oder in der Gesäßtasche verwahrt werden. Auch beim Bezahlen am Kiosk sollte man die Geldbörse oder Handtasche, wie auch beim Ein- oder Aussteigen an Bahnen und Bussen, stets gut im Auge behalten. Gerade in Zeiten von Corona mit entsprechenden Abstandsregeln gilt es Personen, die einem sehr nahe kommen, auf Abstand zu halten und insbesondere dann sollte man die Hand auf den Wertsachen behalten. /ots