Nach 100 Jahren: Ausgestorbenes Tier in Deutschland entdeckt

Tiere, die auf einem üppigen, grünen Naturweg mitten im Wald umgeben von Tannen und Wiese stehen, sind mit einem roten Pfeil deutlich markiert.
Symbolbild

Es galt 100 Jahre als ausgestorben, doch nun soll das Tier in Deutschland gesichtet worden sein. Das ist eine echte Sensation, die viele Naturfans in Aufregung versetzt.

In der Bundesrepublik finden sich zahlreiche Nationalparks und Initiativen für den Artenschutz. Jetzt wurde ein ausgestorbenes Tier in Deutschland entdeckt, das nicht nur Tierfans begeistert.

Immer häufiger gesichtet

Im Nationalpark Eifel können Menschen viele Tiere und Pflanzen bewundern. Der Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr aus Nordrhein-Westfalen, Oliver Krischer, feiert jetzt einen Erfolg des Parks. Demnach habe man im Juni hier 21 Gänsegeiger beobachtet. Dabei gilt das Tier eigentlich seit 100 Jahren als ausgestorben.

Die Leiterin des Fachgebiets Forschung und Dokumentation der Nationalparkverwaltung, Dr. Christa Lang, bezeichnete dies als eine „spannende Entdeckung“. Experten gehen nun davon aus, dass die Gänsegeier zu Gast im Nationalpark sein könnten. Neben Deutschland seien die Geier auch wieder in Spanien und Frankreich zu finden, heißt es.

Nur auf der Durchreise

Wie die Experten weiter erklären, würden die Tiere derzeit noch nicht in Deutschland brüten und befänden sich demnach nur auf der Durchreise. Doch was nicht ist, kann noch werden. Schon seit einigen Jahren sei zu beobachten, dass die Geier als Gäste in Nordrhein-Westfalen vorbeischauen würden. Neben Sichtungen des Gänsegeiers sollen auch Wölfe im Nationalpark Eifel leben. Dazu gesellen sich laut der Homepage des Parks Fledermäuse, Uhus und Sperlinge.

Lesen Sie auch
Millionen Bürger betroffen: Neue Pflichten treten ab August in Kraft

In Deutschland gibt es insgesamt 16 Nationalparks. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen befindet sich lediglich der Nationalpark Eifel. Durch viele verschiedene Naturerlebnis- und Umweltbildungsprogramme können die Bürger hier aktiv das Geschehen im und um den Park verfolgen.

Besuche möglich

Den Nationalpark Eifel können alle Interessierten besuchen und vor Ort auf dem speziell dafür ausgebauten Netz an Wegen Wanderungen und Spaziergänge unternehmen. Die ungefähr siebzig vorhandenen Routen sind auch auf Wander-Apps und in Wanderportalen zu finden. Und mit ein bisschen Glück treffen die Wanderer im Nationalpark Eifel in Deutschland sogar auf ein eigentlich ausgestorbenes Tier: den Gänsegeier. Außerdem finden sich in dem geschützten Areal viele andere Arten und eine umfangreiche Flora und Fauna.