Amokfahrt! Bulgarischer Horror-LKW ohne Bremsen auf der A5 unterwegs

Montagebild Foto: Polizei und Pixabay

(ots) – Selbst erfahrene Polizisten und Sachverständige erleben bei Kontrollen im gewerblichen Güterverkehr noch ihr blaues Wunder.

So erging es nämlich den Beamten des Kontrolltrupps der Verkehrspolizei, als sie am Donnerstagmorgen um 9.30 Uhr einen bulgarischen Sattelzug und seinen 35-jährigen Fahrer kontrollierten.

Der Mann war mit seinem Lastwagen von Italien nach Deutschland unterwegs. Am Fahrzeug waren nicht nur erhebliche Mängel an der Bremsanlage festzustellen, sie war
annähernd funktionsunfähig. Die Bremsanlage der 2. und 3. Achse rechts am Auflieger waren vorsätzlich außer Betrieb gesetzt und die Zuleitungen abgeklemmt.

Eine Bremswirkung war nicht mehr messbar. Ein Bauteil an der Bremsanlage hatte sich gelöst und drohte während der Fahrt weggeschleudert zu werden. Abgesehen von diesen schockierenden Entdeckungen war auch der Auflieger, der mit 22,7 Tonnen Stahlplatten
beladen war, insgesamt verkehrsunsicher, die Bereifung stellte eine unmittelbare Verkehrsgefährdung dar und die Warnleuchte des ABS signalisierte eine Fehlfunktion.

Die Weiterfahrt wurde untersagt, das  Fahrzeug wurde stillgelegt und eine Sicherheitsleistung wurde erhoben. Da hat das geschulte Auge der Verkehrspolizisten
glücklicherweise wieder Schlimmeres verhindern können.

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND AKTIVIERE „ALS ERSTES ANZEIGEN“ UM AUF DEM NEUESTEN STAND ZU BLEIBEN.