Studie schlägt Alarm: Künstliche Intelligenz kann Menschheit auslöschen

Symbolbild

Eine Studie gibt nun eine erschreckende Erkenntnis preis. Laut dieser könnte die künstliche Intelligenz das Ende der Menschheit bedeuten.

Eine Szenerie aus Filmen zeigt immer wieder, dass die Künstliche Intelligenz die Menschheit auslöschen kann. Laut einer Studie wäre das in der Realität sogar absolut möglich.

KI könnte Menschen einfach austricksen

Nicht nur in Filmen steht fest, dass die KI sich irgendwann gegen den Menschen wendet. Auch die Wissenschaft geht offenbar genau von diesem Szenario aus. Eine Studie aus Oxford zeigt nun, zu was die KI alles in der Lage sein könnte.

Die Studie der Universität Oxford hat sich mit dem Thema der künstlichen Intelligenz eingehend befasst. Dabei kommen beunruhigende Ergebnisse zum Vorschein. Man gehe nämlich von einem regelrechten Horror-Szenario aus.

Lesen Sie auch
Nicht mitnehmen: Wer über 20 Euro findet, sollte Abstand halten

Künstliche Intelligenz wendet sich gegen den Menschen

Es gebe eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich die künstliche Intelligenz im Laufe der Zeit irgendwann gegen den Menschen wenden wird. Ein Problem, vor dem viele Menschen heute schon Angst haben.

Die Technologie wird sich dann so weit entwickelt haben, dass sie eine Art Eigenleben entwickeln könnte. Auch Stephen Hawking hatte seiner Zeit schon vor genau diesem Schritt gewarnt. Laut der Studie sei eine solche existenzielle Katastrophe sogar sehr wahrscheinlich!

Das gibt Anlass zur Sorge

Bei der Studie wurden sogenannte Belohungsmodelle als Ausgangspunkt genutzt. Würden also fortgeschrittene künstliche Agenten in die Bereitstellung von Belohnungen eingreifen, dann hätte das schwerwiegende Folgen.

Lesen Sie auch
Nach München: In unerwarteter Großstadt explodieren die Mieten

In der komplexen Studie zeigt sich, dass es tatsächlich einige Fälle gibt, bei denen die KI die Oberhand über den Menschen gewinnen kann. Vor allem eine Manipulation des Menschen und dessen Handelns sei sehr wahrscheinlich.