Tolle Aktion: KSC-Fans unterstützen wohnungslose Frauen in Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: Mit „Fußball macht satt“ unterstützen Fans des KSC die Frauen.

In der Pandemie wurden die KSC-Fans dazu verurteilt, den Wildpark zu meiden.

Die KSC-Fans engagierten sich für die Menschen, die sonst kein warmes Essen haben. Mit viel Herzblut waren die Fans bei der Sache und verteilten die warmen Speisen dreimal in der Woche an die bedürftigen Frauen und Männer.

Eigentlich wollten die KSC-Fans aus den Lebensmittelspenden den Bedürftigen warme Mahlzeiten zubereiten und dann an sie ausliefern.

Leider stellte sich da Ordnungsamt dagegen.

Also mussten sich die Fans etwas einfallen lassen, wo das Ordnungsamt nichts dagegen haben kann. So kamen sie auf den Gedanken, die warmen Mahlzeiten an die Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe auszugeben, damit diese Einrichtungen das Essen dann an die Bedürftigen austeilen konnten.

Lesen Sie auch
Schlag gegen Edeka: Beliebtes Produkt verschwindet aus allen Regalen

Viel zu viel Bürokratie gegen Herzblut.