Zug entgleist: Strecke zwischen Karlsruhe und Wörth weiterhin gesperrt!

Bauarbeiten an einer Zugstrecke
Symbolbild © istockphoto/Andi North

Wörth/Karlsruhe – Die Entgleisung zweier Güterzug-Waggons in der Pfalz hat zu einer Sperrung der Bahnstrecke zwischen Wörth und Karlsruhe geführt, die immer noch aktuell ist.

Bei einer Rangierfahrt auf Bahngelände sei am Montagabend ein Waggon eines Güterzugs komplett und ein weiterer Waggon zum Teil entgleist. Die Strecke zwischen Wörth und Karlsruhe wurde gesperrt und zwischen Wörth und Lauterbach ein Busnotverkehr eingerichtet. Bei dem Unfall wurde der Bahnsprecherin zufolge niemand verletzt.

Ein Kran war am Dienstag auf dem Weg zur Unfallstelle. «Wir müssen dann schauen, was repariert werden muss. Eventuell können wir die Strecke zumindest eingleisig freigeben», sagte die Sprecherin. Mit Einschränkungen im Regionalverkehr sei aber vorerst noch zu rechnen. dpa

Lesen Sie auch
"Dreistigkeit": Dutzende Falschparker in Fußgängerzone erwischt

UPDATE: 15:30 UHR UHR

Wie die KVV via twitter bekannt gibt, wurde zwischen den Haltestellen „Wörth Badepark“ und „Karlsruhe Entenfang“ ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Störung, die aufgrund der entgleisten Waggons entstand, bleibt aber immer noch vorhanden. Wann die Störung beendet sein soll, ist noch offen. Wir halten euch auf dem Laufendem.

UPDATE 17:40 UHR

Die zweigleisige Betriebsaufnahme sei für diesen Donnerstag ab 14.00 Uhr geplant, sagte die Sprecherin. Es komme jedoch zu einer Geschwindigkeitseinschränkung. Am Freitag sei zwischen 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr noch einmal ein eingleisiger Betrieb zwischen Wörth und
Karlsruhe erforderlich. Die Deutsche Bahn bedauere die Einschränkungen und bitte die Fahrgäste um Entschuldigung.

Lesen Sie auch
Immobilienblase: Experten rechnen mit sinkenden Preisen bei Häusern

Bei einer Rangierfahrt auf einem Bahngelände war ein Waggon eines Güterzugs komplett und ein weiterer Waggon zum Teil entgleist.