Zuschuss: Millionen deutsche Rentner müssen jetzt aktiv werden

Ein Rentner-Paar überprüft Unterlagen.
Rentner bekommen spezielle Zuzahlungen. Symbolbild © istockphoto/insta_photos

Um von einem Zuschuss zu profitieren, müssen Millionen deutsche Rentner oftmals selbst aktiv werden. Dabei kann es in einigen Fällen sogar vorkommen, dass die Rentner ihr Recht gezielt einfordern müssen.

Üblicherweise passt sich die Betriebsrente alle drei Jahre an die bestehende Inflation an. Allerdings müssen Millionen deutsche Rentner unter Umständen selbst für eine Erhöhung aktiv werden. Nur so können sie von dem Zuschuss profitieren.

Renten müssen angepasst werden

Inflationsbedingt steigt die gesetzliche Rente an. Wie Mitte Februar mitgeteilt wurde, müssen aber auch die Betriebsrenten entsprechend angepasst werden. So sollen die Betriebsrenten bei Thyssenkrupp Steel, dem größten deutschen Stahlkonzern, um 14,25 Prozent gestiegen sein, heißt es in Meldungen.

Tatsächlich sind Betriebsrenten ebenfalls von der Inflation betroffen. Arbeitnehmer müssen aber wissen, dass ihre Betriebsrente nicht immer automatisch den Schwankungen der Inflation angepasst wird. Laut Experten steigen die Betriebsrenten nicht automatisch regelmäßig an. Außerdem kritisiert in diesem Zusammenhang der Fachverband der Betriebsrentner auch weitere Lücken im Gesetz.

Unterschiedliche Systeme zur Altersvorsorge

In Deutschland haben die Bürger zahlreiche unterschiedliche Optionen, für ihre Rente selbst vorzusorgen. Allerdings bieten auch Unternehmen ihren Arbeitnehmern im Zuge der betrieblichen Altersvorsorge weitere Möglichkeiten an. Laut Experten sei es für Arbeitnehmer wichtig zu wissen, ob die Altersvorsorge innerbetrieblich geregelt ist oder nicht.

Lesen Sie auch
"Vor dem Aus": Nächstes Modeunternehmen meldet Insolvenz an

So kann eine betriebliche Altersvorsorge auch über ein externes System geregelt sein. Dabei handele es sich unter anderem um Unterstützungskassen, Pensionsfonds oder Pensionskassen sowie Direktversicherungen, heißt es in Medienberichten. Generell sollte sich die betriebliche Altersvorsorge in regelmäßigen Abständen an die Inflation anpassen. Doch dies scheint leider nicht immer der Fall zu sein.

Jetzt für Zuschuss aktiv werden

Sollte die Rentenerhöhung nicht regelmäßig durchgeführt werden, so können die Empfänger entsprechend aktiv werden. Stiftung Warentest rät überdies dazu, dass Rentner eine schriftliche Anpassung einreichen sollten. Hierzu müssen Sie ihrem ehemaligen Arbeitgeber eine schriftliche Aufforderung zukommen lassen.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, darauf zu achten, dass die Betriebsrente sowie deren Erhöhung alle drei Jahre vom Rentenempfänger selbst überprüft wird. So kann er im Falle einer Nichterhöhung entsprechend schnell reagieren.