Ausbreitung: Immer mehr Wölfe in Baden-Württemberg gesichtet

Eurasischer Wolf hinter Büschen im Wald
Symbolbild © istockphoto/ysbrandcosijn

Es werden immer mehr: Laut dem Umweltministerium steigt die Anzahl der Wölfe in Baden-Württemberg. Ein männliches Tier ist sogar aus Österreich in die deutschen Wälder übergesiedelt.

Immer häufiger werden Wölfe in Baden-Württemberg sowie anderen Bundesländern gesichtet. Und das, obwohl die Wildtiere in Deutschland für lange Zeit als ausgestorben galten. Davon sind wir heute weit entfernt, immerhin gehen Experten davon aus, dass insgesamt 184 Wölfe durch die deutschen Wälder und Felder streifen. Es kommt zwar immer wieder zu Zwischenfällen, dabei handelt es sich allerdings ausschließlich um Angriffe auf Tiere. Die Wahrscheinlichkeit, dass man eines der Tiere bei einem Waldspaziergang zu Gesicht bekommt, ist eher gering. Denn die Tiere halten sich gern bedeckt und von Menschen fern. Auszuschließen ist eine Begegnung dennoch nicht und die Zahl der Wölfe in Baden-Württemberg ist erneut gestiegen.

Neuzugang

Bisher wusste das Umweltministerium nur von vier Wölfen in Baden-Württemberg. Doch jetzt ist klar, dass es einen Neuzugang gibt. Dabei handelt es sich um ein männliches Tier, das einen extrem weiten Weg hinter sich hat. Denn ursprünglich stammt er aus Niederösterreich. Bezüglich der Herkunft sind sich die Experten so sicher, weil sie im Februar eine Kotprobe analysiert haben.

Lesen Sie auch
Wie Urlaub: Schönste Wanderrouten durch Baden-Württemberg

Das Ergebnis war eindeutig: bei dem Rüden handelt es sich um den bereits registrierten Wolf GW2672m, welcher sich nach Kenntnis des Ministeriums noch im Juli 2023 in Sasbach im Ortenaukreis aufhielt. Dort scheint es ihm jedoch nicht mehr gefallen zu haben, denn der Kot wurde zuletzt in der Gemeinde Baden-Baden entdeckt.

Immer mehr

Mit dem schätzungsweise drei oder vier Jahre alten Wolf befinden sich nun fünf registrierte Wölfe in Baden-Württemberg. Nach Angaben des Ministeriums fühlen sich zwei im Nordschwarzwald zu Hause, während die anderen drei sich im Südschwarzwald aufhalten. Einer der Mitarbeiter im Ministerium fügt jedoch hinzu, dass man sich nicht sicher ist, ob Wolfsrüde GW2103m noch im Schwarzwald unterwegs ist. Er sagte erst Freitagmorgen „Vom Wolfsrüden GW2103m liegen seit längerer Zeit keine Nachweise mehr vor. Es ist fraglich, ob dieser sich noch in der Region aufhält“.

So oder so steht fest, dass 22 Einzelwölfe sowie 47 Wolfspaare in Deutschland leben. Die wenigsten davon sind in Baden-Württemberg unterwegs, weshalb die Menschen hier erstmal aufatmen dürfen. Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern sind weitaus beliebter bei den Tieren.