Rund 100 Polizei-Kontrollstellen eingerichtet in Baden-Württemberg

Symbolbild Foto: Bundespolizei

ka-insider (dpa) – Die Polizei hat in Baden-Württemberg das Aktionswochenende «Motorrad» gestartet. 600 Polizisten nehmen auffällige Motorräder genauer unter die Lupe, wie ein Polizeisprecher am Samstag mitteilte.

So wurde unter anderem in Elzach nahe Freiburg kontrolliert. Insgesamt sollen nach Angaben des Innenministeriums rund 100 Kontrollstellen eingerichtet werden und insgesamt 30 präventive Aktionen durchgeführt werden.

Ein Polizeisprecher sagte, es gehe darum, Motorradfahrer aufzuklären und zu sensibilisieren. Damit soll die Sicherheit auf den Straßen erhöht und die Zahl der Unfälle gesenkt werden. Die Beamten kontrollieren zudem Geschwindigkeit und Lautstärke. Bei
Kontrollstellen der Polizeipräsidien Aalen, Offenburg und Konstanz gab es bis zum Samstagmittag keine Beanstandungen, wie das Innenministerium in Stuttgart auf Anfrage mitteilte. Witterungsbedingt seien zum Auftakt der Aktion am Freitag nur wenige Personen mit ihren Motorrädern unterwegs gewesen. Ähnlich sei es am Samstagvormittag gewesen, sagte der Ministeriumssprecher weiter.

Lesen Sie auch
Nachbarn schockiert: Mann kackt aus dem Fenster in Baden-Württemberg

Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei im Südwesten knapp 4700 Unfälle unter Beteiligung eines Motorrads. Dies seien 4,3 Prozent weniger gewesen als 2019. 71 Motorradfahrende kamen letztes Jahr ums Leben, 2019 waren es 94.