Auto brennt auf der A5 völlig aus: Feuerwehr beklagt fehlende Rettungsgasse!

Foto: Fabian Geier Feuerwehr beklagt: Mal wieder wurde keine Rettungsgasse gebildet

Fabian Geier – Zu einem PKW-Vollbrand wurden die Feuerwehren aus Forst und Bruchsal am Dienstagabend gegen 19:10 Uhr auf die Autobahn A5 alarmiert.

Der Fahrer eines Citroen C4 bemerkte während der Fahrt auf der BAB5 zwischen Bruchsal und Kronau eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum seines Wagens.

Er stoppte sofort seine Fahrt, stellte seinen PKW auf dem Seitenstreifen ab und brachte sich in Sicherheit.

Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte stand der Citroen C4 in Vollbrand. Flammen schlugen in den Nachthimmel. Mit 2 C-Rohren konnte der Brand durch die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Doch die Einsatzkräfte hatten allen Grund zur Klage: Die Rettungsgasse wurde wieder einmal nur sehr zögerlich gebildet und erst als die Einsatzfahrzeuge bereits von hinten ankamen.

Lesen Sie auch
Am krabbeln: Rund 40 bedrohte Wildtiere am Rhein ausgesetzt

Einige Autofahrer wussten auch nicht ob sie nach rechts oder links ausweichen müssen. Eine Rettungsgasse ist immer dann zu bilden wenn sich ein Stau bildet.
Nachdem der Brand gelöscht war, wurde das ausgebrannte Fahrzeug abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt. Der Verkehr staute sich kilometerweit zurück.

So funktioniert die perfekte Rettungsgasse: