KSC-Kapitän Bülow verlässt plötzlich den Verein, WEIL….

Symbolbild

Es ist soweit: Der KSC und Kapitän Bülow gehen wohl getrennte Wege.

Der Vertrag endet nach nur einer Saison. Erst im Jahr 2017 ist der Innenverteidiger Kai Bülow vom TSV 1860 München in den Wildpark gewechselt, wo er zum Kapitän wurde.

Nach dem Trainerwechsel im Spät-Sommer verlor er jedoch seinen Stammplatz und fand sich unter Trainer Alois Schwartz fast nur noch auf der Bank wieder.

Noch läuft sein Vertrag beim KSC zwar bis 2019, doch wegen den wenigen Einsatzzeiten war bereits klar: Zur Stammelf würde Bülow in der kommenden Saison wohl nicht gehören. Und deswegen trennen sich die Wege nun offenbar.

Lesen Sie auch
Lebensgefahr: Mann stürzt in den Rhein wegen wertvollen Handy

Eventuell zieht es Bülow zurück zu seiner Heimat – nach Hansa Rostock – eine Bestätigung steht allerdings noch aus. Manuel Stiefler, der zuletzt beim SV Sandhausen unter Vertrag stand, soll kurz vor seiner Unterschrift beim KSC stehen.

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND AKTIVIERE „ALS ERSTES ANZEIGEN“ UM AUF DEM NEUESTEN STAND ZU BLEIBEN.