Blutbad! Karlsruher vor Geschäft in Düsseldorf niedergestochen

Symbolbild

Ein Karlsruher Bürger wurde in Düsseldorf lebensgefährlich niedergestochen!

Medienberichten zufolge ereignete sich die gewaltsame, blutige Tat in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Nähe der berühmten Einkaufsmeile Königsallee, genauer zwischen Martin-Luther-Platz und Steinstraße.

Hier wurde der 23-jährige Türke aus Karlsruhe gegen 0.30 Uhr von einem Passanten auf offener Straße, direkt vor dem Juweliergeschäft Cartier, blutend aufgefunden.

Es heißt, er wurde von einer Personengruppe, womöglich vier Männer, nach einem verbalen Streit attackiert.

Zum Glück soll er nach einer Notoperation außer Lebensgefahr sein. Weitere Details sind noch unbekannt, eine Mordkommission soll ermitteln.

Lesen Sie auch
"Dreistigkeit": Dutzende Falschparker in Fußgängerzone erwischt