40-Tonner hat sich verfahren bei Karlsruhe – Dann kracht es plötzlich!

Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: Zu einem Verkehrsunfall mit enormem Sachschaden kam es am Donnerstagmorgen kurz vor 10 Uhr auf der Landesstraße L559 zwischen der B36 und dem KIT Campus Nord.

Der Fahrer eines 40-Tonners hatte sich wohl Verfahren und wollte am dortigen Parkplatz nach links einbiegen um seine Fahrtrichtung zu wechseln. Hierfür bremste der Lkw-Fahrer ab, woraufhin auch hinter dem LKW fahrenden Pkw Abbremsen muss. Ein aus Richtung Leopoldshafen kommender Lkw-Fahrer erkannte dies allerdings zu spät und krachte mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines vor ihm fahrenden Renault.


Am Pkw entstand Totalschaden. Vorsorglich befand sich auch der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen vor Ort, die Fahrerin des PKW erlitt jedoch nur so leichte Verletzungen dass sie nicht in ein Krankenhaus verbracht werden musste.

Es kam während der Bergungsarbeiten kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen, als die Straße vorübergehend voll gesperrt werden musste. Den restlichen Zeitraum konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Die Polizei hat die Unfallaufnahme begonnen.