Neue Tarantel-ähnliche beißende Spinne verbreitet sich in Südbaden!

Die Kräuseljagdspinne… ihr zu Hause ist eigentlich der warme Mittelmeer-Raum, doch sie fühlt sich jetzt auch immer mehr bei uns heimisch und lässt sich auch in Südbaden nieder!

Ihre Statur erinnert an eine Tarantel, und ihre Behaarung ähnelt einer Vogelspinne. Doch die Kräuseljagdspinne ist noch nicht so gefährlich wie ihre Spinnen-Artgenossen – die Spinne beißt nur zu, wenn sie sich bedroht fühlt.

Forscher vermuten, dass das Tier von Menschen eingeschleppt wurde

Die Kräuseljagdspinne ist zwar giftig, aber es besteht für den Menschen keine Lebensgefahr! Ihr Biss soll sich laut Experten wie ein Bienenstich anfühlen, dabei kann es Teilweise zu einer kurzen Lähmung führen. Die Kräuseljagdspinne baut keine Netze und jagt stattdessen ihre Beute. Das macht sie besonders schnell!

Die Kräuseljagdspinne lebt gerne in Häusern, um sich so dem Mittelmeer-Klima anzupassen. Wer diese Spinne in seinem Haus entdeckt, sollte ruhe bewahren!

Tipp: Um die Spinne zu entfernen sollte man ein Glas bzw. eine Plastikschüssel zur Hilfe nehmen. Diese vorsichtig über die Spinne drüber stülpen und mit einem Pappkarton von unten verschließen. Die Spinne dann vorsichtig wieder ins freie lassen.