Ab Oktober: Teurere Preise für Millionen Hunde und Katzenhalter

Haustiere mit Futter
Symbolbild © istockphoto/anastas_

Karlsruhe Insider: Tiere werden teurer.

Dass ein Haustier Geld kostet, leuchtet jedem ein. Aber dass beim Tierarzt erstmals seit 20 Jahren die Gebühren erhöht werden, und zwar ab Oktober, das ist neu.

Natürlich ist das Halten von Tieren ohnehin nicht gerade als günstig zu bezeichnen. Grundanschaffung, Futter, bei den Hunden dann auch noch die Hundesteuer, das alles sind weitere Preissteigerungen.

Und dann schlägt der Tierarzt sogar richtig zu. Dieser begründet die Kostensteigerung damit, dass die Kosten seit zwanzig Jahren nicht angehoben wurden.

Dafür schlägt er diesmal richtig zu.

Kostete die einfache Untersuchung beim Hund bislang 13,60 €, so muss der Hundehalter nun 23,60 Euro berappen.

Lesen Sie auch
Katastrophale Zustände: Burger King schließt Filialen - Ekelhaft

Noch gravierender ist es bei der Katze. Dort kostete bislang eine Untersuchung 9 Euro, ab Oktober auch 23,60 Euro.

Eine Impfung, die bislang 5,77 € kostete, kostet ab Oktober 11,50 Euro.

Ähnlich das Röntgen: Vorher 26,35 Euro, ab Oktober 32,07 Euro.

Die Landwirte erwischt es noch schlimmer. Dort kostet eine einfache Untersuchung bei einem Schwein oder Rind statt bisher 12,80 Euro nun ab Oktober 20,50 Euro.

Wer kann sich da noch Schweine oder Rinder halten?