Billigläden sollen aus der Karlsruher Innenstadt vertrieben werden

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: Daniel Kloe

Karlsruhe-Insider: Der „Aktionsplan City“, den die Stadt Karlsruhe ins Leben gerufen hat, soll die Stadt in Zukunft verändern.

Die Shoppingmeile Kaiserstraße soll noch attraktiver werden. Dafür müssen erst einmal die so genannten Billigläden von der Bildfläche verschwinden. An ihrer Stelle sollen attraktive Shops kommen, die das gesamte Bild der Kaiserstraße noch anheben soll. Auch die leer stehenden Läden passen nicht mehr in das Bild der Zukunft.


Die Stadt hat sich dafür die Vorkaufsrechte rund um den Europaplatz gesichert, damit die Stadt mitbestimmen kann, wer sich in der Kaiserstraße ansiedeln darf.

Vom Marktplatz bis zum Kaiserplatz soll ein ganz neues Bild entstehen, damit Karlsruhe in Zukunft noch attraktiver werden kann.

Lesen Sie auch
Skandal: Europapark baut nach Rassismus-Vorwürfen ganze Attraktion um

Wenn die Straßen- und Stadtbahnen unter der Erde verschwunden sind, wird es eine große und lange Fußgängerzone mit möglichst vielen Läden geben, die zum Shoppen einladen.