Bosch aus Baden-Württemberg plant Teilverlagerung ins Ausland

Foto: Timo Engelmann / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Karlsruhe-Insider: Für die Beschäftigten des Bosch-Werkes in Bühl und auch in Bühlertal war die Nachricht ein großer Schock, denn das Unternehmen will einen Teil des Werkes nach Serbien verlagern.

Somit steht der Standort Bühl und Bühlertal vor einigen ungewissen Wochen. Bislang wurde von Seiten der Geschäftsleitung nur bekannt, dass geplant ist, einen Teil des Werkes von Deutschland nach Serbien zu verlegen.


Nun geht bei den Beschäftigten die Angst vor einer möglichen Entlassung um. Ergebnisse sollen aber bis zum Ende des Jahres bekannt gegeben werden.

Die Geschäftsleitung ließ durchsickern, dass derzeit rund 20 Prozent zu viel an Personal besteht.

Auch der Geschäftsbereich Electrical Drives ist zwar stark belastet, bleibt aber bis mindestens 2025 an seinem Standort. Diese Vereinbarung soll gültig bleiben.