Corona in Karlsruhe: Abstand unter Fußballfans ist das größte Problem

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Seit gut einem Monat rollt der Ball wieder in den deutschen Fußball-Ligen.

Die Voraussetzung dafür war ein Hygienekonzept von jedem Verein, der wieder Zuschauer auf dem Platz haben wollte.


Das Fazit fällt unterschiedlich aus.

Es gibt Vereine, bei denen das Hygienekonzept sowie die Maskenpflicht und die Abstandsregel vorbildlich eingehalten werden und es dadurch keine Probleme gibt.

Dann gibt es besonders in den unteren Ligen Vereine, die nicht so genau auf die Verordnungen schauen und den Ball einfach rollen lassen.

Die meisten Clubs geben sich die größte Mühe, dass die Abstandsregeln eingehalten werden, und es wird dort auch immer wieder auf die Regeln hingewiesen.

Lesen Sie auch
Nur für Nicht-Geimpfte: Neue Regeln ab heute deutschlandweit!

Bei diesen Vereinen ist dann auch wieder Stimmung, wenn zwar nur eine geringe Anzahl von Zuschauern vorhanden ist, diese aber wieder für richtig Stimmung bei dem Spiel sorgen.

Da macht das Fußballspielen auch wieder viel mehr Spaß.

Leider können aber auch die Spieler und die Zuschauer nichts dafür, wenn die Spiele ohne Zuschauer stattfinden müssen. Dann ist der Anstieg von Corona wieder stark erhöht, und als erstes müssen die Spieler und die Zuschauer darunter leiden.

Hoffentlich bleiben die Fallzahlen weiter unter dem geforderten Grenzwert.