„Das ist doch krank“ – Kaufland-Kundin ist mehr als entrüstet

Symbolbild Foto: Zákupák, Public domain, Wikimedia

Ein Kaufland Prospekt hat einer Kundin sprichwörtlich den Atem verschlagen. Ein Angebot für Fleisch sollte die Kunden anlocken, doch anstatt dessen erntet der Supermarkt harsche Kritik.

Die Sonderangebote des Supermarkts Kaufland sind häufig ein Lockmittel für Kunden. Doch genau so ein Angebot für Fleisch sorgt nun für mächtig Unmut.

Kaufland-Kundin ist vom Angebot entsetzt

Immer wieder steht der Discounter in der Kritik. Doch dieses Mal geht es um ein Fleischangebot, das den Kunden den Genuss von Fleisch schmackhaft machen sollte. Einer Kundin hat es dabei offenbar nicht nur den Appetit verschlagen. Sie macht ihrem Unmut auf Twitter Luft.

Lesen Sie auch
Geschäftsadresse für Start-Ups: Darauf sollten Gründer wirklich achten

Sie schreibt: „Kaufland, also tut mir leid, aber das ist doch krank! Zwei Kilogramm Fleisch für 3,49 Euro.“ Im Anschluss an ihre Mitteilung finden sich zwei Emojis, welche sich übergeben. Allerdings gibt Kaufland hier den Kilopreis an, nicht den Zwei-Kilo-Preis. Doch davon abgesehen, stehen Discounter aktuell ohnehin härter in der Kritik der Kunden.

Billig-Fleisch von Kunden kritisiert

Viele User stimmten der Frau zu und gaben auch ihren Kommentar dazu ab: „Und dann noch behaupten, es sei Qualität aus Deutschland. Einfach nur krank!“ Ein anderer Twitter-Nutzer schreibt dazu: „Würde ich nie essen.“ Immer wieder flammen aktuell Diskussionen über Billigfleisch auf.

Viele Kunden kritisieren vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Haltungsformen der Tiere. Immer wieder wird aber als Gegenargument gebracht, dass es Personen und Familien gibt, die sich aufgrund ihrer finanziellen Lage ein anderes Fleisch nicht leisten können. Deswegen sei auch die Nachfrage nach den Billig-Fleisch-Angeboten so hoch.

Lesen Sie auch
Europa-Park besser als Disneyland Paris – bester Freizeitpark gekürt

Nicht nur Kaufland betroffen

Wer die Prospekte der Discounter und Supermärkte vergleicht stellt schnell fest, dass nicht nur Kaufland so günstige Fleischangebote hat. Auch bei Aldi und Lidl, Netto oder Norma gibt es die günstigen Preise für Fleisch.

Im Vergleich zum Preis vom örtlichen Metzger klafft hier eine große Preisschere. Dennoch ist es durchaus angebracht, auf Qualität wert zu legen und auch auf Missstände in der Fleischproduktion aufmerksam zu machen. Viel Kritik konnte bereits bewirken, dass auch die Preise und die Haltungsformen überdacht und angepasst werden.

Supermärkte und Discounter in der Verantwortung

Viele sehen auch, dass die Händler selber, also Lidl und Co mit in der Verantwortung stehen. Schließlich sind es ihre Regale, die später mit den Produkten gefüllt werden.