Davor passierte etwas: Diebesgut im Hauptbahnhof Karlsruhe gefunden

Symbolbild Foto: WikiCommons

Karlsruhe (ots) – Dienstagvormittag ist ein 27-jähriger Mann im IC 2263 Opfer eines Trickdiebstahls geworden.

Der Mann erschien am Abend auf der Wache der Bundespolizei im Karlsruher Hauptbahnhof um den Diebstahl seiner Geldbörse anzuzeigen.


Wie er in seiner Vernehmung mitteilte, wurde er von einem Unbekannten mit einer Flüssigkeit beschmutzt. Zur Reinigung der Kleidung nahm er seinen Rucksack ab und stellte ihn neben sich.

Der Unbekannte zeigte sich hilfsbereit und unterstützte beim Säubern der Kleidung. Dabei griff der Täter in den abgestellten Rucksack und entwendete die Geldbörse des 27-Jährigen.

Während der Vernehmung konnte die gestohlene Geldbörse im Bahnhof aufgefunden werden. Es fehlte jedoch das Bargeld in Höhe von 900 Euro. Bei dem Täter handelt es sich nach Aussage des Geschädigten um einen etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann mit dünner Statur und schwarzen Haaren. Er war etwa 165 cm groß, hatte ein europäisches Erscheinungsbild und sprach deutsch.

Lesen Sie auch
Neues Mega-Projekt: Europapark löst wütenden Protest aus!

Bei dem Vorgehen des bisher unbekannten Mannes handelt es sich um eine typische Masche um unbemerkt an Wertgegenstände zu gelangen.

Durch die Situation abgelenkt, achten die potenziellen Opfer oft nicht auf ihre Sachen, welche so schnell in die Hände der Diebe geraten. Die Bundespolizei gibt daher den Hinweis, vor allem in unübersichtlichen Situationen oder bei vermeintlichen Ablenkungen besonders auf Gepäck und Wertsachen zu achten.

Hinweise zum Täter nimmt die Bundespolizei unter 0721 120160 entgegen.