Gerettet! Mann stürzt zwischen Zug und Bahnsteig am Hauptbahnhof

Symbolbild | Foto von Dguendel - Eigenes Werk, CC BY 3.0

Karlsruhe (ots) – Bereits am 1. Dezember 2018 ereignete sich am Karlsruher Hauptbahnhof ein blutiger Unfall.

Beim Einsteigen in die Regionalbahn rutschte ein 69-jähriger Mann ab und stürzte zwischen Bahnsteigkante und Zug. Hierbei streifte er die scharfkantige Einstiegsleiste am Zug, sodass eine lange, stark blutende Wunde am Schienbein die Folge war.

Ein Mann vor Ort übernahm sofort die Erstversorgung, indem er mit unkonventionellen, aber zielführenden Mitteln einen Druckverband anlegte.

Ein T-Shirt aus dem Reisegepäck seiner Begleiter musste dafür herhalten. Nachdem der Rettungswagen verständigt und der Mann ins Krankenhaus gebracht wurde, stellt sich nun die Frage nach dem genauen Hergang. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich unter 0721 120160 bei der Bundespolizei in Karlsruhe zu melden.

Lesen Sie auch
Neue Steuer ab Juli: Millionen Hausbesitzer und Eigentümer betroffen

Der verletzte Mann musste trotz sofortiger und vorbildlicher Erstversorgung umgehend operiert werden und befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.