Dramatischer Einsatz im Hauptbahnhof in Karlsruhe

Symbolbild Foto: Aaron Klewer/Blaulichtreporter Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: Am Sonntagnachmittag gegen 15:15 Uhr wurde die Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof über einen Hund informiert, der in einer Rolltreppe eingeklemmt war.

Vor Ort stellten die Beamten einen kleinen, schwarz-weißen Papillon sowie seine 58-jährige Besitzerin fest. Der Hund steckte mit der Pfote in der Rolltreppe und konnte sich alleine nicht mehr befreien.


Ausgestattet mit einem passenden Schlüssel, gelang es der Streife die Pfote des zahmen Vierbeiners zu befreien. Ganz verletzungsfrei überstand er den Vorfall nicht, weshalb die Tierrettung Karlsdorf ihn noch vor Ort erstversorgte.

Die Pfote zeigte eine stark blutende Schnittwunde und auch Verletzungen am Knochen wurden durch die Tierrettung Karlsdorf nicht ausgeschlossen. Der Besitzerin wurde daher geraten, zur weiteren Behandlung eine Tierklinik aufzusuchen. /ots