Dumm gelaufen in Karlsruhe: Drogen fallen Polizisten vor die Füße!

Bild: Bundespolizei - Symbolfoto

Karlsruhe (ots) – Gestern Abend wurde ein 41-jähriger Georgier durch Beamte der Bundespolizei am Hauptbahnhof Karlsruhe kontrolliert.

Während der Kontrolle, zog der Mann sein Mobiltelefon aus der Jackentasche. Hierbei fiel dem 41-Jährigen dummerweise ein Tütchen mit Cannabiskraut aus der Tasche, direkt vor die Füße der Beamten.

Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Mann war sichtlich verblüfft und wurde sogleich auf die Wache verbracht. Dort wurde sein mitgeführtes Gepäck nach weiteren Betäubungsmitteln durchsucht.

Statt weiterer Drogen, fanden die Beamten im mitgeführten Rucksack ein weiteres hochwertiges Smartphone. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, wurde dieses bereits Anfang Dezember in Pforzheim entwendet. Rauschgift und Smartphone wurden sichergestellt.

Lesen Sie auch
Badesaison beginnt am Epple-Baggersee bei Karlsruhe

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Wache wieder verlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Diebstahls.