Europaplatz Karlsruhe: Passant liegt am Boden und wird mehrfach getreten

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: Daniel Kloe

Karlsruhe (ots) – Am späten Freitagabend kam es auf dem Karlsruher Europaplatz zu einem Raub zum Nachteil eines 22-Jährigen.


Am 17.01.2020, zwischen 23:00 Uhr und Mitternacht, war ein 22-Jähriger junger Mann gerade auf dem Nachhauseweg und wartete an der Haltestelle auf seine Bahn, als unvermittelt drei männliche Personen auf ihn zugingen.

Einer der Männer entriss ihm sofort sein Mobiltelefon, welches er gerade in der Hand hielt, und flüchtete anschließend. Als der 22-Jährige gerade nachsetzen wollte, packten ihn die zwei anderen Männer am Arm und schlugen ihm mit den Fäusten mehrmals ins Gesicht.

Anschließend brachten die Angreifer den jungen Mann zu Boden und traktierten ihn dort weiter mit mehreren Tritten. Danach gingen auch die zwei anderen Personen zu Fuß flüchtig. Der 22-Jährige begab sich nach der Tat nach Hause und meldete die Straftat erst mehrere Tage nach dem Geschehen.

Zur Beschreibung der Räuber gab der 22-Jährige an, dass es sich bei den Angreifern um eine männliche Person mit dunkler und um zwei Männern mit etwas hellerer Hautfarbe handelte. Alle drei Personen trugen bei dem Angriff eine Jogginghose. Weitere Angaben zur Kleidung sind nicht bekannt. Während der Tatausführung wurde der junge Mann mehrfach beleidigt. Dabei fiel ihm ein deutlicher Akzent mit unbekanntem Einschlag auf.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu diesem Raub machen können, werden gebeten sich mit der Kriminalinspektion 2, unter der Telefonnummer 0721 6665200, in Verbindung zu setzen.