Folgen für die Welt: Gletscher schmelzen noch schneller in der Antarktis

Eisberg mit Gletscher
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Eismassen schmelzen.

In der Antarktis macht sich der Klimawandel auch drastisch bemerkbar. So liegt der sehr schöne Thwaites-Gletscher in der westlichen Antarktis und schmilzt immer schneller.

An diesen Gegenden macht sich der Klimawandel auf drastische Weise bemerkbar. Forscher sehen sich in ihren Warnungen bestätigt, denn immer mehr große Gletscher „kalben“ immer schneller. Große Eismassen brechen einfach ab und versinken in den Fluten, wobei sie dadurch große Wellen auslösen.

Die Forscher warnen weiter. Es könnten innerhalb der nächsten zehn Jahre ganze Massen dieses Gletschers auf der Vorderseite zersplittern wie eine Windschutzscheibe am Auto. Der Grund für diese sehr schnelle Schmelze des Gletschers ist das zu warme Wasser, welches unter den Gletscher gelangt.

Lesen Sie auch
Gesundheitsminister sicher: Isolation für Affenpocken-Infizierte möglich

Dieser Gletscher, der bei den Einheimischen auch „Gletscher des jüngsten Gerichts“ genannt wird, besitzt eine Fläche in der Größe von Florida. Sollte dieser Gletscher verschwinden, dann wird sich der Meeresspiegel um rund 65 Zentimeter ansteigen.

Das hat auch gravierende Folgen für Europa.