Größerer Polizeieinsatz in Bruchsal: Hohe Gefährdungslage nach Streit

Orginalbild: Fabian Geier/einsatzreport24

Bruchsal – Für einen größeren Polizeieinsatz sorgte ein häuslicher Streit in der Nacht auf Samstag in den Wohnblöcken in der Bruchsaler Südstadt.

Gegen 23 Uhr wurde der Polizei über Notruf ein häuslicher Streit gemeldet, bei welchem angeblich auch ein Beteiligter mit einem Messer hantiert haben soll. Die Polizei ging daraufhin von einer höheren Gefährdungslage aus und hat mehrere Streifenwagen zur Örtlichkeit entsandt, so ein Polizeisprecher auf Anfrage.

Mit drei Streifenwagenbesatzungen rückten die Kräfte an, konnten die häuslichen Streitigkeiten aber rasch klären.

Auch ein Rettungswagen und der organisatorische Leiter Rettungsdienst waren vorsorglich im Einsatz. Worum genau es bei der Streitigkeit ging, ist nicht bekannt.