Großeinsatz in Karlsruhe: Mann droht vom Balkon zu springen!

Symbolbild Foto: Aaron Klewer

Karlsruhe-Insider: Ein erheblich psychisch beeinträchtigter 40-Jähriger hat am Samstag gegen 21 Uhr in der Karlsruher Kriegsstraße für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt.

Er beleidigte mehrere Polizistinnen und Polizisten und warf teils mit Glasflaschen nach ihnen.


Der äußerst aggressiv gestimmte Mann drohte zudem, vom Balkon des im ersten Obergeschoss gelegenen Balkons zu springen, weshalb auch die Berufsfeuerwehr Karlsruhe und zwei Rettungsteams mit Notarzt hinzugezogen wurden.

Die Feuerwehr eilte mit 16 Einsatzkräften vor Ort und errichtete ein Sprungkissen.

Schließlich konnte der 40-Jährige bei günstiger Gelegenheit dort festgehalten und anschließend in der Wohnung gefesselt werden. Er wurde in der Folge einer psychiatrischen Einrichtung zugeführt.

Lesen Sie auch
Kurios: Polizei schleppt E-Scooter ab – und wird zum Gespött im Netz!

Die Kriegsstraße war während des Ereignisses zwischen der Hirsch- und Rheinhold-Frank-Straße bis kurz nach 22.00 Uhr gesperrt.

Bei dem Einsatzgeschehen wurde ein Beamter durch eine Schnittverletzung und einer Verletzung im Gesicht leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. ots