Horror-Clown an Haltestelle in der Nähe von Rastatt gesichtet!

Bietigheim (Lkr. Rastatt) (ots)Am gestrigen Sonntag trieb sich ein mutmaßlicher „Grusel-Clown“ am Haltepunkt Bietigheim bei Rastatt um.

Als gegen 11:25 Uhr eine S-Bahn am Bahnsteig anhielt, erkannte der Triebfahrzeugführer eine mit einer Clownsmaske verkleidete Person, welche unvermittelt aus einem Gebüsch auf den Bahnsteig trat und sich in Richtung Gleiskörper bewegte. Kurioserweise verschwand der Clown gleich darauf wieder im Gebüsch und konnte sich unerkannt entfernen. Eine Streife der Bundespolizei überprüfte umgehend den Haltepunkt und das entsprechende Gebüsch, konnte aber keine Personen mehr feststellen.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei eindringlich darauf hin, dass ein derartiges Verhalten unter Umständen strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Bereits das reine „Erschrecken“ anderer Menschen kann möglicherweise eine Nötigung, Bedrohung oder gar Körperverletzung darstellen und insbesondere im Bereich von Bahnanlagen zu gefährlichen Situationen führen.

Gerade vor dem Hintergrund der anstehenden Halloween-Nacht gehören das Belästigen, Bedrängen oder gar Bedrohen von anderen Personen absolut nicht dazu.

Darüber hinaus sind Bahnanlagen keine Spielplätze. Züge entwickeln beim Vorbeifahren eine gefährliche Sogwirkung, welche lebensgefährlich sein kann. Ebenso können das Überschreiten von Gleisen, das Klettern auf Waggons oder die Nähe zur Oberleitung tödlich enden.