Gerettet! Entlaufene Hündin „Penny“ überlebt acht Tage auf A5-Mittelstreifen

Nachdem sich die Hündin Penny von ihrer Familie in Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) ausriss, ist sie auf die A5 gelaufen.

Auf dem Mittelstreifen gelangt, traute sie sich nicht mehr herunter und blieb da tagelang stecken.

Obwohl die Mischlingshündin in den kommenden Tagen gesehen wurde und die Polizei mehrmals die Autobahn sperrte, um den Hund einzufangen, rannte Penny immer davon.

Gemeinsam mit der Autobahnpolizei stellten die Tierschützer anschließend eine Lebendfalle zwischen den Leitplanken auf, in die sich die Hündin endlich tappte.

So wurde zwischen Gräfenhausen und dem Darmstädter Kreuz die A5 noch ein letztes Mal kurz gesperrt, um die Falle samt Penny einzusammeln. Der Hund wurde in Sicherheit gebracht und der Familie zurückgegeben. Happy End!

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND AKTIVIERE „ALS ERSTES ANZEIGEN“ UM AUF DEM NEUESTEN STAND ZU BLEIBEN.