Kicker erleben böse Überraschung in Stadion in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Mitten auf die Rasenfläche eines Stadions in Sandhausen (Rhein-Neckar-Kreis) haben Unbekannte bis zu Hundert Frühlingsblumen und ein Bäumchen gepflanzt.

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag gruben die Unbekannten in der Nacht zum Samstag auf dem Nebenplatz des Stadions fast Hundert, teilweise 30 Zentimeter tiefe
Löcher, pflanzten Primeln und andere Blumen und platzierten im Mittelkreis einen rund 50 Zentimeter hohen Lebensbaum.

Ein Team von Rasenpflegern schaffte es, den Platz rechtzeitig vor einem Fußballspiel am Samstagnachmittag wieder bespielbar zu machen.

Laut Polizei ist es jedoch denkbar, dass die Pflanzaktion das Oberligaspiel zwischen dem SV Sandhausen II und den Stuttgarter Kickers verhindern sollte. «Auch wenn das Ganze Kreativität vermuten lässt, so hat dies doch ein polizeiliches Nachspiel», hieß in der
Mitteilung. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Hausfriedensbruchs.

Lesen Sie auch
Leere Regale: Rasante Ausbreitung der Omikron-Variante in diesen Ländern