Kleingärten werden in Karlsruhe abgerissen – Das ist der Grund!

Symbolbild

Entlang der Stuttgarter Straße starten am 29. Januar die Vorbereitungen für die Bebauungsplanung „Südlich Stuttgarter Straße“ von Osten her. Die Stadt rodet hierfür Bäume und Gebüsche, entfernt Zäune und legt Hütten um.

Diese Arbeiten müssen aufgrund des zeitlichen Fäll- und Rodeverbots noch bis zum 28. Februar durchgeführt werden und dienen der Vorbereitung der nächsten Arbeitsschritte. Artenschutzrechtliche Belange werden bei den Arbeiten berücksichtigt und sind mit den Naturschutzbehörden abgestimmt.

Hintergrund ist eine Verlagerung der Sportstätten der ESG-Frankonia von der Durlacher Allee an die Stuttgarter Straße, wo sich derzeit eine Kleingartenanlage befindet. Das Planungskonzept sieht nur im westlichen Teil des Geländes weiterhin Kleingärten vor.

Lesen Sie auch
Deutschland: Das wird künftig im Kinder-Reisepass geändert

Baufeld für Sportstätten wird ab Ende Januar freigemacht

Durch eine Neuordnung der Parzellen sollen möglichst viele Pächter wieder zu einem neuen Garten kommen.

Die geplanten Sportanlagen werden im östlichen Teil der Fläche liegen – und dies so optimiert, dass möglichst große Flächenanteile weiterhin für die Kleingartenanlage zur Verfügung stehen. Realisiert wird das Projekt in drei Bauabschnitten.