Kollision am Kreisel in Karlsruhe: Fahrerin erlebt böse Überraschung

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Nach einem Verkehrsunfall auf dem sogenannten Oststadtkreisel in Karlsruhe ist am Mittwoch gegen 15.45 Uhr die mutmaßliche Verursacherin geflüchtet.

Nach den Feststellungen der Polizei fuhr die 34 Jahre alte Fahrerin eines Kleinwagens von der Ludwig-Erhard-Allee kommend auf der linken Spur in Richtung Osten ein. Die Führerin eines Kastenwagens missachtete bei ihrer Fahrt in Richtung der Wolfartsweierer Straße den Vorrang der 34-Jährigen und es kam zur Kollision.


Ungeachtet dessen fuhr die mutmaßliche Verursacherin weiter. Allerdings konnte sich die Geschädigte das Kennzeichen merken und eine gute Personenbeschreibung abgeben. Zur Identifizierung der noch unbekannten Frau dauern die polizeilichen Ermittlungen noch an. Am Pkw der 34-Jährigen war ein Schaden von rund 500 Euro festzustellen.

Lesen Sie auch
Entwurf-Enthüllt: Neue Regeln für alle Nicht-Geimpfte in Deutschland