Lebensgefährliche Szenen: Autodrängler bei Karlsruhe gefährdet andere

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Ein 24-jähriger Mann hat am Sonntag, gegen 12.15 Uhr, als Fahrer eines grauen Mercedes mehrere andere Fahrzeugführer auf der Melanchthonstraße in Bretten gefährdet.

Nach Angaben von zwei Geschädigten fuhr ihnen der Beschuldigte auf der Melanchthonstraße in Richtung Alexanderplatz hinterher.

Der einen Geschädigten fuhr er so dicht auf, dass nicht einmal mehr das Kennzeichen im Rückspiegel zu erkennen war.

Bei einem Überholvorgang scherte er so kurz vor ihr wieder ein, dass sie abbremsen musste, um ihm das Wiedereingliedern in den fließenden Verkehr zu ermöglichen. Dann überholte der 24-Jährige wohl einen weiteren Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit und kam plötzlich quer zur Fahrbahn vor ihm zum Stehen. Auch hier war eine Gefahrenbremsung notwendig, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei wurde eine weitere Verkehrsteilnehmerin im Gegenverkehr gefährdet, sie musste ausweichen und stark bremsen.

Lesen Sie auch
Nicht mehr Gratis: Coronatests sollen bald richtig teuer werden

Als alle Fahrzeuge zum Stillstand gekommen waren, stieg der Beschuldigte aus und sagte wohl zu einem der betroffenen Verkehrsteilnehmer, dass er es eilig habe. Dann stieg er wieder in sein Fahrzeug und fuhr weiter.

Der 24-jährige Mercedesfahrer wird wegen Straßenverkehrsgefährdung angezeigt. /ots