Mammutprojekt in Karlsruhe: Verkehrsbetriebe bauen 12 Haltestellen um

Foto: VBK

Karlsruhe-Insider: Gleich 12 Haltestellen werden von der KVV umgebaut.

Für die Verkehrsbetriebe Karlsruhe ein wahrhaftes Mammutprogramm.


Trotz Corona und sinkender Zahlen bei den Fahrgästen halten die Verkehrsbetriebe an ihren geplanten Aufgaben fest. Gleich 12 Haltestellen werden umgebaut, dazu kommen noch ein Schienenwechsel von einem Gleisabzweig bis zur Endstation.

Daxlanden wird in den kommenden Monaten zur Gleisbaustelle. Dort werden die 12 Haltestellen sicherer gemacht und auch für behinderte Menschen umgebaut.

Des Weiteren erfolgt auch die Erneuerung der Oberleitung auf der rund 4 Kilometer langen Strecke vom Abzweig in die Daxlander Straße bis zum Rheinstrandbad hinunter.

Die gesamte Umbauzeit wird wohl drei Jahre in Anspruch nehmen. So lange müssen die Daxlander mit den Baustellen leben.

Lesen Sie auch
Grünes Licht: Fast alle Freibäder im Kreis Karlsruhe jetzt geöffnet

Der Beginn der Bauarbeiten ist für den Herbst 2021 geplant. Dann soll die Baustelle bei den acht Haltestellen der Linie 6 und mit dem Wechsel der Schienen zwischen der Eckener Straße und der Endschleife vor dem Schwimmbad losgehen.

Im zweiten Jahr will man vier weitere Stationen in Angriff nehmen. Diese liegen am Schienennetz der S2 durch die Rheinstrandsiedlung.