Mann sorgt für Großeinsatz bei Karlsruhe – Menschen in Gefahr!

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: fotografixx

Ein offenbar psychisch kranker Mann randalierte am Sonntagvormittag in seiner Wohnung, bedrohte Nachbarn und äußerte Suizidgedanken.

Nach einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr konnte der Kranke in eine Klinik eingeliefert werden. Weder er noch die eingesetzten Rettungskräfte wurden verletzt. Nachbarn verständigten am Sonntag gegen 11 Uhr die Rettungskräfte, dass in der Friedhofstraße ein aggressiver Mann Gegenstände von seinem Balkon werfen und Nachbarn bedrohen würde.

Beim Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zog sich der 47-Jährige in seine Wohnung zurück und schloss sich dort ein. Aus Sicherheitsgründen wurde ein Sprungtuch unter dem Balkon ausgebreitet.

Durch die Feuerwehr wurde die Wohnungstür aufgebrochen, der Mann hatte sich offensichtlich im Badezimmer verbarrikadiert, da er von dort verbal auf sich aufmerksam machte. Mehreren Polizeibeamten gelang es schließlich, die Badezimmertür zu öffnen und den aggressiven Kranken zu überwältigen. Glücklicherweise wurden weder Beamte noch der 47-Jährige verletzt.

Lesen Sie auch
Datum steht: Frankreich will Restaurants und Geschäfte wieder öffnen

Aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. /ots