Messer-Angriff: Eskalation in Flüchtlingsunterkunft bei Karlsruhe

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Dienstagabend in der Gemeinschaftsunterkunft in Zeutern musste ein 30-Jähriger ins Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 21.00 Uhr wurde die Polizei verständigt, dass sich in der Unterkunft mehrere Personen geschlagen hätten und ein Mann verletzt worden sei. Daraufhin wurden drei Streifen zur Gemeinschaftsunterkunft geschickt.


Vor Ort konnte der verletzte 30-Jährige angetroffen werden, der angab von mehreren Personen geschlagen und mit einem Messer verletzt worden zu sein.

Er wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung einer Schnittwunde und mehrerer Prellungen ins Krankenhaus gebracht. Nach den ersten Feststellungen kam es zwischen dem 30-jährigen Russen und einem 26-jährigen Mazedonier zunächst zu verbalen Streitigkeiten.

Diese führten dann zu einer handfesten Auseinandersetzung an der sich auch weitere Bewohner beteiligt haben sollen und auf den 30-Jährigen eingeschlagen hätten. Der 26-Jährige wurde auf die Wache gebracht. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle wieder verlassen.

Lesen Sie auch
Neue Attraktion für den Europa-Park: Gemeinderat genehmigt Großprojekt