Meteorologen: Gewaltiges Sturmtief kommt auf Deutschland zu

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Prognose sagt nichts Gutes vorher.

Am Wochenende wird in einigen Teilen von Deutschland Goldenes Oktoberwetter erwartet. Doch bereits in der kommenden Woche bringt ein Sturmtief nasskaltes Wetter.

Momentan hat das Wetter in Deutschland praktisch alles parat. Während im Süden von Deutschland die ersten Schneeflocken fallen, wird es in der nördlichen Region nur nasskalt und grau. Aber spätestens nächste Woche soll es noch schlimmer werden mit dem Wetter, denn dann kommt von den britischen Inseln ein Sturmtief herein.

Jetzt am Wochenende bringt Hoch Oldenburgia noch einmal Sonnenschein, ehe es dann mit dem schönen Wetter endgültig zu Ende geht.

Lesen Sie auch
Rund 500.000 Mitarbeiter: Neuer Chef wird Lidl und Kaufland völlig ändern

Der Blick in die nächste Woche zeigt ein anderes Bild. Es wird windig. Ein Tief bringt die stürmischen Winde zu den britischen Inseln und schließlich auch zu uns nach Deutschland. Ab Dienstag (19. Oktober) bekommen wir das zu spüren. Vor allem für den Westen sind einzelne Wind- und Sturmböen vorhergesagt, besonders in den höheren Lagen der Mittelgebirge können Windgeschwindigkeiten von 70 bis 80 Kilometer pro Stunde erreicht werden.

Noch heftiger trifft der Sturm Deutschland dann am Mittwoch (20. Oktober). „Da rutscht das Tief näher an Europa heran und dann wird es bei uns sehr windig, sehr stürmisch“, erklärt der Wetterexperte. Das Hoch „Oldenburgia“ ist dann gänzlich abgezogen. „Der goldene Oktober ist dann erst einmal vorbei.“ Während im Westen der Wind Fahrt aufnimmt, bleibt es im Süden deutlich ruhiger.