Meteorologen kündigen an: Hitzesommer könnte 2022 bevorstehen

Symbolbild

Der letzte Sommer war nicht unbedingt ein Highlight. Droht uns deswegen in diesem Jahr ein Hitzesommer? Experten erklären, warum der Frühling alles entscheidend ist.

Das Wetter im Frühjahr hat, so Meteorologen, den größten Einfluss auf den folgenden Sommer. Nun soll sich auch entscheiden, ob 2022 ein Hitzesommer bevorsteht.

2022: Sommer mit Hitze, oder nicht?

Aktuell befinden wir uns zum Ende des Hoch-Winters. Danach folgt dann der Ausläufer des Winters und im Anschluss beginnt der Frühling. Viele dekorieren langsam schon um, und so ziehen Hyazinthen und Narzissen in Töpfen in die Wohnzimmer ein. Erste blumige Frühlingsboten also.

Schon jetzt fragen sich viele, wie der Sommer in 2022 wird. Schon für den Frühling gibt es Prognosen und damit einher gehen auch die ersten Prognosen für den Sommer. Denn für Meteorologen ist der Sommer gar nicht so weit weg, wie es sich für alle anderen Menschen anfühlt.

Lesen Sie auch
Ansteckung: Ministerium warnt vor Affenpocken-Ausbreitung

Folgenden Wochen sind sehr entscheidend

Das Wetter im Frühling 2022 bestimmt das folgende Wetter für die Sommermonate. Laut Experten soll der Start des Frühlings sogar schon in Sichtweite liegen. Für den Frühling finden die Wetterprofis ernste und klare Worte. Denn laut deren Prognosen soll der Frühling 2022 zu warm werden.

In den Monaten März, April und Mai sollen die Temperaturen höher liegen, als es der Durchschnitt vorsieht. Und dies kann Einfluss auf die dann folgenden Sommermonate haben. Laut Statistiken und Aufzeichnungen zeigt sich, dass ein warmer Frühling auch einen sehr warmen Sommer nach sich zog. So könnte 2022 ein echter Hitze-Sommer werden.

Lesen Sie auch
Hunderte Filialen: Beliebte Mode-Filiale steht kurz vor dem Aus

Das Wetter wird wohl launisch

Für 2022 zeigen die Prognosen einen Sommer, der zu warm und zudem auch noch sehr wechselhaft sein könnte. Laut dem Cfv2-Modell, eine Methode des amerikanischen Wetterdienstes NOAA, soll der Sommer zwischen einem und drei Grad wärmer sein, als sonst üblich.

Außerdem sollen sich die heißen Wetterphasen mit kühlen, aber nicht kalten Wetterphasen abwechseln. Voraussichtlich halten aber die warmen Phasen länger an. Die Wechsel können allerdings auch starke Unwetter auslösen.

Das bedeutet für den Sommer 2022: Er wird warm, wärmer als gewöhnlich, wechselhaft mit kühleren Perioden und kann gleichzeitig von Unwettern geprägt sein. Doch wie es dann wirklich in sechs Monaten aussieht, werden wir wohl zuverlässig erst dann erfahren.