Mutmaßlicher Axt-Mann sorgt bei Karlsruhe für Großeinsatz!

Symbolbild Foto: Matthias Balk/dpa

Karlsruhe-Insider: Die psychische Ausnahmesituation eines Anfang 30 Jahre alten Mannes sorgte am frühen Sonntagabend im Ötigheimer Weg für einen größeren Polizeieinsatz.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll diesem kurz zuvor die Nachricht über den Tod eines Familienangehörigen überbracht worden sein.


Auf Grund dessen soll er wenig später in aggressiver Weise zunächst eine Adresse im Ötigheimer Weg aufgesucht haben, wodurch sich die dortigen Anwohner bedroht fühlten und die Polizei verständigten. Er hatte sich jedoch bis zum Eintreffen der Beamten wieder entfernt.

Im weiteren Verlauf konnte der Gesuchte kurz vor 19 Uhr in einer Grünanlage unweit der Mozartstraße angetroffen werden. Im Zuge der anschließenden Kontrolle verhielt er sich kooperativ. Er wurde aufgrund der vorangegangenen Geschehnisse vorübergehend in Gewahrsam genommen und anschließend in eine Spezialklinik gebracht.

Lesen Sie auch
Für Produktion: Daimler plant neue Gigafabriken nach Verbrenner-Aus!

Inwieweit es im Vorfeld zu Bedrohungshandlungen durch den Mann gekommen war und ob hierbei eine Axt sowie eine potentielle Schusswaffe eine Rolle spielten, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. /ots