Neues Mega-Projekt: Europapark löst wütenden Protest aus!

ARCHIV - Foto: Graf Umarov / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Karlsruhe Insider: Für kreative Entwicklungen nötig.

Der Europapark hat große Pläne für die Zukunft und expandiert weiter. Ein Vorhaben im französischen Elsass stößt jetzt allerdings auf Widerstand. Umweltschützer sorgen sich um die Natur.

Der Europapark in Baden-Württemberg ist ein Magnet für Besucher aus Deutschland, aber auch aus anderen Teilen der Welt. So ist es der Freizeitanlage in Rust gelungen, selbst die gravierenden Lockdowns während der Corona-Pandemie halbwegs zu überstehen. Inzwischen wird das Angebot sogar wieder ausgebaut. Erst kürzlich enthüllte der Europapark das Eröffnungsdatum für eine neue Attraktion.

Aber nicht alle Pläne der Veranstalter stoßen auf Gegenliebe. Erst Mitte August führte der Europapark wegen der Corona-pandemie verschiedenfarbige Bändchen für Besuchergruppen ein. Nach massiger Kritik an dem Verfahren schaffte der Europapark die Bändchen wieder ab.

Lesen Sie auch
2000 Euro Bonus-Zahlungen für Haushaltshilfen geplant in Deutschland

Nun will eine Initiative gegen ein geplantes Multimediazentrum protestieren. Der Vorwurf: Durch diesen Bau wird wertvolle Natur zerstört. Aber das ist noch nicht alles: Der Europapark plant auf 200 Hektar Ried einen großen Hotelkomplex bauen.

Auch dagegen haben sich die Umweltschützer schon beraten und wollen ihren Protest lautstark kundtun.

Bereits im Jahre 2020 hat der Europapark gleich zwei dicke Niederlagen kassiert. Erst wurde der große Golfplatz in Plobsheim gestoppt, und dann wurden die Pläne einer Seilbahn, die bis nach Frankreich führen sollte, auf Eis gelegt.

Mal sehen, was die Verantwortlichen weiter planen.