Polizei überprüft Reisebusse in Karlsruhe – Sie können ihren Augen kaum trauen!

Symbolbild Foto: Markus Kastner

Karlsruhe (ots) – Am Dienstag und am Mittwoch führten drei Beamte der Verkehrsüberwachung- Güter- und Personenverkehr –  am Zentralen Omnibusbahnhof im Rahmen einer Kontrollwoche Überprüfungen von Bussen durch.

Dabei nahmen sie vier Kraftomnibusse, die im internationalen Fernreiseverkehr unterwegs waren, ganz genau unter die Lupe.


Wieder einmal stellten die Polizisten gravierende Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie erhebliche technische Mängel fest.

So musste ein Fahrzeug wegen einer defekten Lenkeinrichtung und einem ausgeschlagenen Lager an der Radaufhängung sofort stillgelegt werden. Ein TÜV-Gutachten förderte darüber hinaus weitere erhebliche Mängel zutage, weshalb der Bus schließlich als verkehrsunsicher eingestuft wurde.

Bei zwei Fahrzeugen untersagten die Polizeibeamten die Weiterfahrt wegen schwerwiegender Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten. Es stellte sich nämlich heraus, dass sich die Fahrer während des letzten Monats nahezu ohne Unterbrechung im Fahrzeug
aufhielten.

Lesen Sie auch
Bodenfrost und Minusgrade: „Temperaturen stürzen in den Keller“

Insgesamt wurden Sicherheitsleistungen von über 18.000 Euro erhoben. Die Busse wurden gleich bei Werkstätten oder auch auf Verwahrplätzen abgestellt. Obendrein fertigten die spezialisierten Polizisten insgesamt 11 Anzeigen an das Bundesamt für Güterverkehr.