Radler in Karlsruhe gestoppt: Polizisten können ihren Augen kaum trauen

Karlsruhe (ots) – Mit etwa 2,3 Promille war am frühen Mittwochmorgen ein 32-jähriger Fahrradfahrer in Karlsruhe unterwegs.


Gegen 02:25 Uhr geriet der 32-jähriger Radfahrer ins Visier einer Polizeistreife, weil er mit seinem Rad die Kapellenstraße in Richtung Kriegsstraße befuhr und dabei aufgrund seiner starken Schlangenlinien fast die gesamte Fahrbahnbreite ausnutze.

Bei der anschließenden Kontrolle konnte sich der Mann nur schwer auf den Beinen halten und die Beamten nahmen starken Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 32-Jährigen schließlich einen Wert von 2,3 Promille, weswegen die Polizisten eine Blutentnahme anordneten.

Da der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins ist, musste er diesen auch nicht abgeben. Ihn erwartet jedoch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Lesen Sie auch
Daimler verschwindet aus Deutschland: Folgen für Tausende Mitarbeiter