S-Bahn in Karlsruhe: Rentner verprügelt, weil er fehlende Maske ansprach

Symbolbild © istockphoto/Daniel Kloe

Karlsruhe-Insider: Ein unbekannter Mann hat am Montag gegen 22.55 Uhr in einer Stadtbahn der Linie S1/S11 im Bereich des Kronenplatzes einen 70 jährigen Fahrgast angegriffen, der bei ihm einen fehlenden Mund-Nase-Schutz reklamierte.

Nach bisherigen Ermittlungen stieg das 70-Jährige Opfer am Hauptbahnhof zu und war in Richtung Neureut unterwegs.


Als er den jüngeren Mann höflich auf dessen fehlenden Mund-Nasen-Schutz angesprochen habe, sei er zunächst von ihm beleidigt worden. In der Folge habe ihm der Mann mehrmals mit der Faust gegen den Kopf geschlagen habe.

Tritte seitens des Angreifers konnte er wohl abwehren. An der Haltestelle Kronenplatz habe der Unbekannte noch eine Bierflasche nach dem Geschädigten geworfen, als er dort ausstieg. Allerdings sei er nicht von dem Gegenstand getroffen worden.

Lesen Sie auch
"Delta-Variante kommt": Regierung will das sich noch mehr Bürger impfen

Der 70-Jährige trug von den Fausthieben ein Hämatom im Stirnbereich davon und begab sich nach der Erstversorgung durch einen Rettungsdienst selbst zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Der wahrscheinlich alkoholisierte Angreifer wird auf 25 bis 30 Jahre alt, mit einer Größe von 180 bis 185 cm geschätzt. Er trägt halblanges, dunkles Haar und war mit einer dunklen Jacke mit der Aufschrift „KIT“ bekleidet.

Das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz führt hierzu die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Möglicherweise kann der mutmaßliche Täter anhand der Videoaufzeichnungen aus der Bahn und mit Hilfe eines bekannten Zeugen identifiziert werden. ots