Schwerer Unfall auf der A5 bei Karlsruhe: Auto rast ins Stauende!

Symbolbild. Fabian Geier/einsatzreport24

A5/Karlsruhe/Weingarten – Eine Schwerverletzte, eine Leichtverletzte, zwei beschädigte Fahrzeuge und ein kilometerlanger Stau sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalles am frühen Samstagmorgen auf der A5 bei Weingarten in nördlicher Fahrtrichtung. Die Polizei machte an der Unfallstelle wieder Jagd auf Gaffer und Schaulustige.

Den ersten Polizeiangaben zu Folge befuhr der Fahrer eines schwarzen BMW gegen 08.15 Uhr die A5 auf der rechten Fahrspur in Fahrtrichtung Norden/Frankfurt, zwischen Karlsruhe und Bruchsal. Auf Höhe Weingarten übersah er aus bislang ungeklärter Ursache wohl eine Verkehrsstockung.

In der Folge krachte er beinahe ungebremst und mit voller Wucht in das Heck eines weißen Dacia Duster. Dieser wurde daraufhin nach rechts in die Leitplanken abgewiesen.

Der Fahrer des BMW wurde schwer, der Fahrer des Duster leicht verletzt. Beide mussten mit Rettungswagen unter Notarztbegleitung in Kliniken transportiert werden.

Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe und die Freiwillige Feuerwehr Weingarten rückten an und klemmten die Batterien an den Unfallfahrzeugen ab. Die rechte Fahrspur musste für den Verkehr gesperrt werden.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt werden. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Es kam zu einem erheblichen Rückstau bis zur AS Karlsruhe Nord. Der Verkehr staute sich insgesamt auf etwa 10 Kilometer.

Die Beamten der Autobahnpolizei machten an der Unfallstelle mal wieder Jagd auf Gaffer und Schaulustige, welche aus den vorbeifahrenden Fahrzeugen heraus filmten und das Handy am Steuer nutzten. Die Polizei fotografierte die einzelnen Verkehrssünder. Diese werden nun wohl mit Anzeigen rechnen müssen.