Trotz Corona-Krise – Karlsruhe will klimaneutral werden!

Foto: fotolia.com © patila-78304037 - Karlsruhe ist in Sachen erneuerbare Energien wirklich auf einem guten Weg.

Der Gemeinderat der Stadt Karlsruhe lässt sich durch die derzeitigen Umstände durch Corona nicht lähmen und plant fleißig an Möglichkeiten um in Zukunft nachhaltiger zu sein. Die ersten Veränderungen wurden vom Rat bereits verabschiedet, das Ziel ist klar: Karlsruhe soll bis 2050 klimaneutral werden.

So soll der CO2-Ausstoß bereits im Jahr 2030 um 58% niedriger sein als er noch im Jahre 2010 war. Im Laufe der Zeit möchte Karlsruhe dann endlich absolut klimaneutral werden. Um dies zu erreichen muss allerdings einiges getan werden.


Größtenteils muss die Versorgung von Strom und Wärme überarbeitet werden. Als Alternative sollen Photovoltaik, Tiefengeothermie, Biomassenanlagen sowie Solarenergie dienen. Möglichkeit zur Nutzung dieser Methoden bieten Dächer und die leerstehenden Flächen um die Stadt. Des Weiteren soll der Ausstoß von Abgasen durch Verkehr vermindert werden: das bedeutet weniger Möglichkeit zu fahren und zu parken; mehr Möglichkeit für Radverkehr.