Trotz Corona-Lockdown: Friseurin öffnet bei Karlsruhe ihre Geschäft

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Friseurin aus Eggenstein öffnet ihr Geschäft.

Die Eröffnung des Friseurladens in Eggenstein hat für hitzige Debatten gesorgt.

Die Pandemie und der Lockdown sind zwar immer noch nicht vorbei, aber eine Friseurin aus Eggenstein öffnete aus Protest ihr Geschäft.

Dass ihr dadurch ein gewaltiges Bußgeld droht, ist der Friseurin bekannt, hielt sie jedoch von ihrem Schritt, das Geschäft wieder zu öffnen, nicht zurück.

Weil die Frau gegen geltende Corona-Regeln verstoßen hatte, droht ihr nun ein saftiges Bußgeld seitens des Ordnungsamtes.

Iris Bujak ist mit ihren Nerven am Ende. Das Wasser steht ihr bis zum Hals, die Insolvenz steht kurz vor der Vollendung. Aus diesem Druck heraus hat sie ihr Geschäft wieder geöffnet, um wieder ein paar Euros einzunehmen.

Lesen Sie auch
Geniales Design: Junge (16) baut sich sein eigenes Tiny House

Dass ihr ein kräftiges Bußgeld droht, stört die junge Frau nicht. Zahlen will sie das Bußgeld aber auch nicht.

Es droht also weiterer Ärger.