Unfassbare Szenen in Karlsruhe: Mann stellt sich nach Flucht der Polizei

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: AdrianHancu

Karlsruhe (ots) – Einen Sachschaden von mehreren tausend Euro verursachte am Dienstagvormittag ein 36-jähriger Autofahrer in Karlsruhe-Grünwinkel, als er beim Fahrstreifenwechsel mit dem neben ihm fahrenden Lkw kollidierte.

Anschließend flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle, stellte sich aber aufgrund der polizeilichen Ermittlungen schließlich selbst.


Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 36-Jährige mit seinem Opel gegen 11:30 Uhr die Eckenerstraße. Als er etwa auf Höhe der Daxlander Straße den Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er offenbar den neben ihm fahrenden Lkw eines 50-Jährigen, wodurch es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen kam.

Trotz der hierdurch entstandenen Schäden in Höhe von etwa 3.000 Euro flüchtete der 36-Jährige von der Unfallstelle. Durch die anschließenden Ermittlungen der alarmierten Polizei konnte rasch Kontakt mit dem Halter des Opels aufgenommen werden, woraufhin sich der 36-Jährige Unfallverursacher gegen 14:30 Uhr schließlich selbst auf dem Polizeirevier Karlsruhe-West stellte. Ein bei ihm durchgeführter Drogenvortest verlief positiv.

Lesen Sie auch
Horror! Mehrere Tote bei Traktor-Unfall in Baden-Württemberg

Er muss nun mit Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie Unfallflucht rechnen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.